Pflaugis - Arcade

Batterietausch beim Bally Wulff Sunfire Spielmodul:

Wie bei allen Batterien, kommt iregendwann der Tag, an dem diese leer sind. Diese Batterie in diesem Spielmodul hielt gute 18 Jahre. Tragisch nur, wenn dadurch der RAM Inhalt verloren geht, so wie es hier bei diesem Modul passiert ist. Die Überraschung beim Start sieht dann folgednermaßen aus:
© Pflaugis - Arcade 2020 / Letztes Update: 30.06.2020

Die Welt der Arcade Games....

Pac Man, Asteroids, Galaxian, Galaga, Missle Command,                    Frogger, Phoenix, Battle Zone, Hang on, Outrun...                                 ...schöne Erinnerungen an eine schöne Zeit...
Fehleranalyse: - leere Batterie
Das Gerät versucht beim Einschalten die verlorenen Daten neu zu schreiben, kann diese aber durch die leere Batterie nicht mehr speichern und bricht mit der Fehlermeldung “Batterie leer” ab. Die Batterie selbst sitzt im Spielmodul. Um diese zu tauschen muss das Spielmodul aus der Einheit ausgebaut werden. Vorher das Gerät bitte abschalten und Netzstecker ziehen. Die Einheit kann man nach vorne aufklappen. Das Spielmodul löst man indem man es rechts aus der Einheit abzieht. Es klappt dann nach links weg und kann ausgehängt werden.
Hat man das Spielmodul ausgebaut, löst man den Deckel. Dieser ist normalerweise verplompt. Die Plombe muss natürlich gelöst werden. Unter dem Deckel befindet sich dann die Batterie.
Um die Batterie auszubauen muss man das Modul vollständig vom Gehäuse lösen.
Die Batterie ist eingelötet, um sie auszubauen am besten zuerst mit einer Zange die Drahtausgänge abknipsen. Danach die Drahtreste auslöten. Danach die Lötstellen reinigen, sodass die neue Batterie ohne Probleme eingesetzt werden kann.
Im Anschluss wird die neue Batterie eingelötet. Hierbei auf die Polung achten. Zuerst die Drahtfüßchen von oben durch die vorgesehenen Lötpunkte stecken, danach Ausrichten (an das Gehäuse denken das wieder dran muss). Dann die Beinchen an der Rückseite anlöten und entsprechend abknipsen.
Danach kann das Modul wieder in sein Gehäuse zurückgebaut werden. Zum Test hatte ich es in den Automaten eingebaut. Da das Modul seine Daten verloren hat, ist es leider mit dem Batterientausch nicht getan. Da es sich bei meinem um ein 15 Sekunden Modul handelt, stellt es zwar die Grunddaten von alleine wieder her, aber das Datum kann er nicht wieder herstellen. Deshalb stoppt der Automat mit dem Fehler “RTC defekt”, was eigentlich auf einen defekten Uhrenbausetein hinweist. In Wirklichkeit hat er aber nur ein “unleserliches Datum” hinterlegt. Möglicherweise war das vom Hersteller Absicht, damit man die Elektronische Zulassung durch das Ein- und Ausbauen der Batterie nach der Laufzeit nicht umgehen konnte. Hier mal das Video:
Um das Datum einzustellen muss das Modul nochmal aus dem Automaten entnommen werden und mit dem Datenbankverwalter (DBV) der an einem Computer angeschlossen ist verbunden werden. Dazu muss der Chip in der Mitte des Moduls entnommen werden (siehe Bild).
Im ersten Bild sieht man das “unleserliche Datum”. Im zweiten Bild habe ich das Datum neu gesetzt. Wichtig ist, dass sich das Datum innerhalb der elektronichen Zulassung befindet. Sonst geht das Gerät in den Hobbymodus, und es erscheint die Laufschrift “Ist die Aufstelldauer abgelaufen?”
Hat man diese Schritte gemacht setzt man den Chip wieder ein und baut das Modul zurück in den Automaten. Nun sollte er wieder funktionieren. Natürlich muss man noch diverse Einstellungen am Automaten vornehmen, da er beim Initialisieren nur die Grundeinstellungen übernommen hat. Dies ist allerdings ein anderes Thema… Hier noch das Video:
Als Ersatzbatterie habe ich eingesetzt: SAFT Lithium Batterie ½ AA LS14250СNA 3,6V 1,2 Ah D/C Axialdrahtausgänge