Pflaugis - Arcade
© Pflaugis - Arcade 2020 / Letztes Update: 24.11.2020

Die Welt der Arcade Games....

Pac Man, Asteroids, Galaxian, Galaga, Missle Command, Frogger, Phoenix, Battle Zone, Hang on, Outrun... ...schöne Erinnerungen an eine schöne Zeit...
Fehleranalyse: - Elektronik muss überprüft werden - Gerät säubern und Optik - Teile ersetzen

Bally Wulff Super Dice Restauration:

Wie es der Zufall so will, bin ich auf einen Super Dice eines in Rente gegangenen Automatenaufstellers gestoßen. Dieser gammelte in seiner Garage so vor sich hin, und war auch schon sichtlich mehrere Jahre dort gelagert gewesen. Da der Automatenaufsteller nach und nach viele Sachen verschrottete, hatte er mich gefragt ob ich dieses Gerät denn haben möchte. Natürlich zögerte ich nicht lange und nahm den Super Dice mit. Sichtlich war das Gerät sehr verschmutzt und einige Knöpfe und das Schloss fehlte.
Beim ersten Funktionstest gab es ein Foul, aber nach dem vollständigen Test ging er in den Demo Modus.
Hier noch einige Begutachtungen vom inneren des Gerätes. Alles total verschmutzt….
Um dem Alarm am Start des Automaten auf den Grund zu gehen, baute ich das Gerät erst mal auseinander und reinigte sämtliche Lichtschranken und Teile. Ich hatte leider keine Anleitung, aber meistens sind Lichtschrankenfehler der Grund für so einen Alarm. Die Lichtschranken befinden sich im Münzturm.
Trotz aller Reinigungsarbeiten war der Fehler nicht zu beheben. Am Ende kam der Fehler dann vom Scheinakzeptor. Diesen hatte ich dann erst mal abgesteckt, und somit ging der Autoamt erst mal nach dem Einschalten normal in den Demo Modus. Um die Reparatur des Scheinakzeptors kümmere ich mich zu einem späteren Zeitpunkt.
Leider gibt es auch einige Abplatzer am Aufdruck.... Echt Schade.... vor allem weil ich die Scheibe von innen reinigen muss. Ist doch viel Nikotin drauf, und das mag ich gar nicht.... hoffe es platzt nicht noch mehr ab. Leider hatte ich vor ein paar Jahren, als ich noch unbedarft war einen Aufdruck auf einer Scheibe teilzersört..... das war sehr ärgerlich und passiert mir hoffentlich nimmer.
Um die Scheibe von hinten zu reinigen muss Die Scheibe ausgebaut werden. Dazu habe ich die Tür ausgehängt und die Halterungen gelöst. Die Scheibe kann dann herausgenommen werden.
Um die Scheibe richig sauber zu bekommen benutzte ich “Cilit Bang Kraftreiniger Multi Fett und Ultra Sauber”. Klar, ist der Aufdruck sehr Empfindlich, aber wenn die Scheibe zu lange "nass" ist löst sich der Aufdruck. Da Cilit Bang sehr aggresiv ist, hat es den großen Vorteil das Schmutz und Nikotin mit nur ein paar Sekunden Einwirkzeit ganz leicht zu entfernen sind. Vorgehensweise: Cilit Bang auf ein Zewa sprühen und ganz sachte über die Scheibe reiben (ich machte das Stückchenweise, also nicht gleich die ganze Scheibe einschmieren, das wär glaub ich tödlich...) und dann nach so 10 - 30 Sekunden mit einem neuen Zewa sachte über die Scheibe und den Dreck entfernen. Danach ein mit Wasser nasses Zewa nehmen und nochmals ganz sachte die Cilit Bang Rücksände abwischen. Schließlich ein weiters Zewa benutzen und nochmals sachte drüber und trocken reiben.... Wichtig ist dabei nicht zu drücken sondern nur ganz leicht reiben... Ich denke es ist eine gute Lösung, allerdings geb ich hierfür keine Garantie. Gerade bei beschädigtem Aufdruck kann dieser sich lösen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen…
Danach habe ich das Gerät wieder zusammengebaut, und dabei festgestellt, dass an der Seite eine Leiste nicht leuchtete. Hier war ein Birnchen defekt. Da die Leisten durchkontaktiert sind, fällt diese schon bei einem defekt von einer Birne komplett aus. Dieser Fehler war relativ schnell behoben, auch wenn man da sehr schlecht dran kommt wenn die Scheibe wieder eingebaut ist.
Schließlich bekam er noch eine neue Risiko und Stop Taste spendiert…
Beim Zerlegen bzw. beim Zusammenbau kamen dann noch andere Kleinigkeiten an das Tageslicht. Zum einen war zum Beispiel ein Lichtschacht verschmort (wie auch immer das passieren konnte), und an einem anderen war die Halterung abgebrochen. Da man keine Originalteile mehr bekommt, musste ich mir da selbst helfen, und hab aus Dartspitzen neue Halterungen dran gelötet….
Als nächstes bekam das Gerät ein neues Schloss. Der Einbau war eher unproblematisch. Schwieriger hingegen war es an die Batterie der Steuereinheit zu kommen. Um sicher zu sein, dass diese noch in Ordnung ist, musste ich die Steuereinheit an der linken Seite ausbauen. Zum Glück war kein Säureschaden zu sehen, also ließ ich die Batterie erst mal drinnen, da ich noch nicht weiß wie man das Datum am Gerät neu einstellen kann. Anscheinend gibt es zur Datumseinstellung leider noch keine Lösung.
Nun waren die technischen Sachen erst mal gemacht, und ich hab das Gerät wieder zusammengebaut. Der Test kann sich sehen lassen…
Nun war noch einiges unklar. Es fehlten zum Beispiel einige Menüpunkte um diverse Sachen am Automaten einzustellen. Ich wollte zum Beispiel in das Menü “Neuaufstellung”. Leider zeigte der Automat diesen Menüpunkt nicht an. Die Lösung: Um in alle Menüs zu kommen muss der “Kassenknopf” gedrückt werden. Dann wird ein Code angefordert (Diesen Code erhält man über den Kassenausdruck). Wird der Code eingegeben kommt man an die restlichen Menüpunkte wie zum Beispiel Werkseinstellung oder Platzanpassung ect. Sollte das Menü mal gesperrt sein (zum Beispiel wenn man einen falschen Code eingibt), kann es nach einer gewissen Zeit wieder mit einem Kassenausdruck entsperren.
Die gröbsten Fehler sind nun behoben. Was noch aussteht ist die Reparatur des Scheinakzeptors und ein Batteriewechsel. Leider gibt es aber noch keine Lösung wie man danach wieder das Datum einstellt.
Die Scheibe war natürlich total verdreckt. Das musste runter, und ich muss sagen davor hab ich riesen Respekt, da der Aufdruck sehr leicht löst.